14 | 11 | 2019

erdwrmesonde-schema

Nach der Errichtung einer Erdwärmesonde kann es

  • im Zuge der Abnahme,
  • im Laufe des Betriebes,
  • nach beobachtbaren Veränderungen in der nahen Grundwasserhydraulik

erforderlich werden, eine Erdwärmesonde hinsichtlich

  • ihres baulichen Zustandes
  • ihrer Anbindung an das Gebirge
  • des möglichen Kurzschließens zweier Grundwasserstockwerke

zu überprüfen.

Einziger Zugang in die Erdwäremsonde sind die U-Rohr-Sonden, die im Regelfall einen Innendurchmesser von 32 - 40 mm aufweisen. Messgeräte, die das "Innenleben" der Erdwärmesonde erkunden, müssen entsprechend klein dimensioniert sein.

In Eigenentwicklung wurde für diese sehr spezielle Aufgabenstellung aus der Bohrlochgeophysik bekannte Messsonden miniaturisiert:

Durch die Kombination der einzelnen Messverfahren

wird die Aussagekraft jedes einzelnen Verfahrens gestärkt.

Temperaturmesssonden

Verkleinerte Temperaturmesssonden überprüfen die Qualität von Erdwärmesonden

Weiterlesen: Temperaturmesssonden

Gamma-Gamma-Dichte-Anomalie-Messsonde

Zur Überprüfung der Hinterfüllung einer Erdwärmesonde steht eine miniatursierte die Gamma-Gamma-Messonde zur Verfügung:

Weiterlesen: Gamma-Gamma-Dichte-Anomalie-Messsonde