22 | 10 | 2019

Kalibermessung

Mit der Kalibermessung wird die Bohrlochgeometrie einer Bohrung über die Tiefe ermittelt. Das dabei eingesetzte elektromechanische Vierarmkaliber misst Erweiterungen und Verengungen im Bohrloch bis 1.000 mm.

Das Kaliberlog einer offenen Bohrung

  • erlaubt Rückschlüsse auf die Stabilität der Bohrlochwandung,
  • dient der Berechnung an erforderlichem Filterkies / Zementation für einen Brunnenausbau
  • liefert ergänzende Hinweise auf Lithologie, Kluftzonenvorkommen: Klüftiges Gebirge verursacht Kalibererweiterungen, quellende Tone verengen den Bohrdurchmesser. 

Ergebnisse der Kalibermessung sind wichtige Interpretationsvoraussetzungen von Flowmetermessungen oder Gamma-Gamma-Dichtemessungen.